Haarpflege ohne Parabene

Parabene werden als Konservierungsmittel eingesetzt. Auch Kosmetika und Naturkosmetika benötigen Konservierungsstoffe damit die empfindlichen Inhaltsstoffe nicht verderben. Ohne sie wäre ein Shampoo oder eine Creme nicht lange haltbar, sondern würde nach wenigen Wochen so stark verkeimen, dass es bedrohlich für unsere Gesundheit würde. Doch gerade Konservierungsmittel werden häufig genannt, wenn es um gesundheitsgefährdende Substanzen in Kosmetika geht. Der Hauptgrund dafür: sie können Allergien auslösen. Kritiker warnen besonders vor der Verwendung von Parabenen in Körperpflegeprodukten, da Parabene über die Haut und Kopfhaut in den Körper gelangen und dort ähnlich wie Hormone wirken.

Hier findest Du unsere Produkte, die ohne Parabene auskommen: