Allgemeines
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen der Firma Monica Maier, mit-Haut-und-Haaren, Hauptstr.32/Hinterhaus, 25899 Klixbüll (nachstehend als „Verkäufer“ bezeichnet) und betreffen den Onlineshop www.mit-haut-und-haaren.de , www.mit-haut-und-haaren.com sowie mit-haut-und-haaren.versacommerce.de und alle zur Domain gehörenden Sub-Domains (nachstehend als „Onlineshop“ bezeichnet). Weitere Informationen über den Verkäufer finden Sie im Impressum.
Von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden wird widersprochen. Sie werden nur anerkannt, wenn der Verkäufer dies schriftlich bestätigt hat.

Vertragsinhalte, Vertragsschluss, Widerrufsbelehrung, Kostentragung
Der Verkäufer bietet den Kunden im Onlineshop neue Waren zum Kauf an. Die wesentlichen Merkmale der Waren werden in den jeweiligen Artikelbeschreibungen des Onlineshops dargestellt. Die Darstellungen der Waren im Onlineshop stellen noch kein verbindliches Angebot des Verkäufers zum Abschluss eines Kaufvertrages, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar.
Der Kunde gibt ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dadurch ab, dass er am Ende des Bestellprozesses auf den entsprechenden Button „Bestellung abschicken“ klickt. Nachdem der Kunde die Bestellung abgeschickt hat, sendet der Verkäufer eine E-Mail, die den Empfang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Empfangsbestätigung). Diese Empfangsbestätigung stellt keine Annahme des Kunden-Angebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass seine Bestellung eingegangen ist. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn der Verkäufer die bestellte Ware an den Kunden versendet und den Versand an den Kunden mit einer E-Mail bestätigt (Versandbestätigung). Unberührt bleibt das Recht des Verkäufers, einen Vertragsschluss abzulehnen. Die Annahme oder Ablehnung des Angebots des Kunden erfolgen innerhalb einer Frist von maximal 5 Tagen.

Abweichend von den vorstehenden Bestimmungen kommt bei Wahl der Zahlungsart Vorkasse ein Vertrag bereits mit Versand der Zahlungsinformation durch den Verkäufer zustande. Diese Zahlungsinformation wird dem Kunden innerhalb von 24 Stunden nach Übermittlung seiner Bestellung zugesandt. Die Bestellbestätigung stellt keine Zahlungsinformation dar. Bei Vorkasse ist der Rechnungsbetrag mit Erhalt der Zahlungsinformation fällig und innerhalb von 7 Tagen ab deren Zugang durch Überweisung auf das angegebene Konto zu zahlen. Maßgeblich für die Einhaltung der Zahlungsfrist ist der Eingang des Rechnungsbetrages auf dem Konto des Verkäufers. Sollte nach 7 Tagen keine Zahlung auf dem angegebenen Konto verzeichnet sein, wird die Bestellung des Kunden automatisch storniert.

Der Kunde hat außerdem die Möglichkeit, telefonisch, per E-Mail oder Brief beim Verkäufer wegen eines bestimmten Artikels anzufragen. Nach Erhalt einer solchen Anfrage unterbreitet der Verkäufer dem Kunden ein entsprechendes verbindliches Angebot per E-Mail oder Brief. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde dieses Angebot durch entsprechende Erklärung annimmt.
Der Vertragstext wird im Onlineshop des Verkäufers gespeichert und die Bestelldaten werden Ihnen per E-Mail zugesandt. Vergangene Bestellungen können Sie in Ihrem Kundenkonto abrufen.
Die Übermittlung der Informationen zum Vertrag erfolgt per E-Mail. Der Kunde stellt deshalb sicher, dass die von ihm bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse funktionsfähig ist und er die E-Mails des Betreibers des Onlineshops empfangen kann und der Zugang nicht durch Spamfilter eingeschränkt oder verhindert wird.
Für Herstellerangaben übernimmt der Verkäufer keine Haftung. Der Verkäufer achtet auf größtmögliche Sorgfalt bei der Erstellung aller Angaben im Onlineshop. Trotzdem bleiben Druckfehler, Irrtümer, Preisänderungen oder Produktänderungen vorbehalten und berechtigen den Verkäufer zu Anfechtung des Vertrags.

Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Monica Maier
mit-Haut-und-Haaren
Hauptstr.32 / Hinterhaus
25899 Klixbüll

E-Mail: service@mit-haut-und-haaren.com

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich ungeöffnete Artikel in ihrer Originalverpackung zurück nehmen und erstatten können. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Preise, Versandkosten, Zahlung
Bei Bestellungen über den Onlineshop gelten die dort angegebenen Preise. Sämtliche Preise sind Endpreise und beinhalten alle Preisbestandteile und die gesetzliche Umsatzsteuer. Eine Rückerstattung der MwSt findet auch bei Bestellungen aus einem EU-Drittstaat nicht statt.
Der Verkäufer liefert nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Waren ist nicht möglich. Zu den angegebenen Warenpreisen kommen noch Verpackungs- und Versandkosten hinzu. Nähere Informationen finden Sie unter der Position "Liefer-und Versandkosten".

Die Zahlung erfolgt per PayPal, Sofort-Überweisung, giropay oder per Vorauskasse.

  • PayPal ist der Zahlungsservice mit besonderem Käuferschutz und gemacht für alle, die online einkaufen. Bei Bezahlung über PayPal werden Sie automatisch zum sicheren Zahlungsformular von PayPal weitergeleitet. Wenn Sie bereits ein PayPal-Konto besitzen, loggen Sie sich einfach ein. Andernfalls klicken Sie auf Konto einrichten und folgen den Anweisungen. Innerhalb von Sekunden erhalten wir Ihre Zahlung und Ihre Ware kann bei Verfügbarkeit umgehend versandt werden. PayPal ist ein Angebot von PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A. Wenn der Kunde die Zahlungsart PayPal wählt, erklärt er sich mit den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen von PayPal einverstanden.
  • giropay ist ein Online-Bezahlverfahren, das von über 1.500 Banken angeboten wird. Basierend auf dem Online-Banking mit PIN und TAN ermöglicht es die einfache und sichere Bezahlung per Online-Überweisung – direkt von der Shop-Website aus – sofern Ihre Bank an diesem Bezahlverfahren teilnimmt. Die Bezahlung mit giropay findet im sicheren Online-Banking Ihrer Bank oder Sparkasse statt.
  • Sofort-Überweisung ist ein bankenunabhängiges Online-Bezahlverfahren, das ebenfalls basierend auf dem Online-Banking mit PIN und TAN arbeitet und ermöglicht die schnelle und sichere Bezahlung per Online-Überweisung – sofern Ihr Bankkonto als onlinefähiges Bankkonto mittels PIN/TAN-Verfahren geführt wird. Bei Bezahlung über Sofort-Überweisung werden die Überweisungsdaten direkt an Ihre Bank weitergeleitet und Sie erhalten eine Echtzeit-Transaktionsbestätigung.
  • Bei Bezahlung per Vorauskasse erhalten Sie von uns eine E-Mail mit allen relevanten Daten die Sie für die eigenständige Banküberweisung benötigen. Sofort nach Eingang des Rechnungsbetrages auf unserem Geschäftskonto wird Ihre Bestellung versandt.

Der Verkäufer behält sich einen Ausschluss bestimmter Zahlungsarten gegenüber dem Kunden vor, insbesondere bei Erstbestellungen oder unklarer Bonität des Kunden.

Kommt ein Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, so kann der Verkäufer Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und / oder vom Vertrag zurücktreten und die Herausgabe der Ware verlangen.
Der Verkäufer stellt dem Kunden stets eine Rechnung aus, die ihm in Textform (z.B. per E-Mail) zugeht.

Lieferung, Gefahrübergang, Rücksendung
Die bestellten Waren werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom Kunden bei der Bestellung angegebene Lieferadresse in Deutschland geliefert. Die Lieferung erfolgt aus dem Lager des Verkäufers.
Der Verkäufer behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und die Teillieferung für den Kunden nicht ausnahmsweise unzumutbar ist. Durch Teillieferungen entstehende Mehrkosten werden dem Kunden nicht in Rechnung gestellt.
Jede Lieferung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass der Verkäufer von seinen Lieferanten rechtzeitig ausreichend beliefert wird. Der Verkäufer behält sich vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist und die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt. Dieser Selbstbelieferungsvorbehalt gilt nur dann, wenn der Verkäufer das Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten hat. Der Verkäufer hat das Ausbleiben der Leistung nicht zu vertreten, soweit rechtzeitig mit dem Zulieferer ein kongruentes Deckungsgeschäft zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen wurde. Wird die Ware nicht geliefert, so wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich über diesen Umstand informieren und einen bereits gezahlten Kaufpreis sowie Versandkosten erstatten.
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe auf den Kunden über.

Transportschäden
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so wird der Kunde gebeten, solche Fehler möglichst sofort beim Zusteller zu reklamieren und unverzüglich Kontakt zu uns aufzunehmen. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Ansprüche des Kunden und deren Durchsetzung, insbesondere Gewährleistungsrechten keinerlei Konsequenzen. Sie helfen dem Verkäufer aber, seine eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum des Verkäufers; im Fall, dass der Kunde eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit ist, auch darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die dem Verkäufer im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

Zurückbehaltungsrecht
Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

Haftung für Sach- und Rechtsmängel
Soweit Mängel an der gelieferten Ware vorliegen, stehen dem Kunden nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu.
Schäden, die durch unsachgemäße Handlungen des Kunden bei Benutzung oder Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Gewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer. Hinweise zur ordnungsgemäßen Behandlung kann der Kunde den Herstellerbeschreibungen entnehmen.
Mängel sind vom Kunden innerhalb einer Gewährleistungsfrist von zwei Jahren bei neuen Sachen bzw. von einem Jahr bei gebrauchten Sachen gegenüber dem Verkäufer zu rügen. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Verkäufer einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat. Die vorstehenden

Haftungsbeschränkungen gelten auch nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden, die auf Ersatz eines Köper- oder Gesundheitsschadens wegen eines vom Verkäufer zu vertretenden Mangels gerichtet oder die auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen gestützt sind.
Die vorstehenden Verkürzungen gelten auch nicht, soweit der Verkäufer einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat, und nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden, die auf Ersatz eines Körper- oder Gesundheitsschadens wegen eines vom Verkäufer zu vertretenden Mangels gerichtet oder die auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen gestützt sind.
Liegen Mängel vor und wurden diese rechtzeitig geltend gemacht, ist der Verkäufer zur Nacherfüllung berechtigt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Haftungsbegrenzung
Der Verkäufer haftet für die fahrlässige oder vorsätzliche Verletzung von wesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) sowie für die Verletzung von Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut), jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet der Verkäufer nicht.
Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Die Haftungsbeschränkungen des vorstehenden Absatzes gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Ist die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Datenschutz
Hinweise zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Verkäufer und den Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.
Die Vertragssprache ist Deutsch. Gerichtsstand ist am Sitz des Verkäufers, soweit der Kunde Kaufmann ist. Dasselbe gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

Schlussbestimmungen
Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Per E-Mail übersandte Erklärungen und Rechnungen gelten eine Woche nach Eingang auf dem E-Mail-Account des Kunden als zugegangen, auch wenn sie nicht abgerufen wurden.
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages oder eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen des Vertrages und/oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmung tritt die jeweilige gesetzliche Regelung.

ODR-Verordnung

Am 9. Januar 2016 ist die ODR-Verordnung (Online Dispute Resolution) Nr. 524/2013 in Kraft getreten. Wir möchten Sie auf das Vorhandensein dieser Online-Streitbeilegungsverordnung hinweisen. Bei Uneinigkeiten können Sie die entsprechende EU-Plattform ec.europa.eu/consumers/odr/ besuchen.

Wir sind zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet, jedoch bereit. Die zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburgerstr. 8, 77694 Kehl, www.verbraucher-schlichter.de. Zur Beilegung eventueller Streitigkeiten würden wir in einem Streitbeilegungsverfahren vor dieser Stelle teilnehmen.